top of page

Rückstand aufgeholt, trotzdem nicht belohnt

Am ersten Spieltag der Abstiegsrunde unterliegen wir dem FC Bayern Alzenau mit 2:3. Nach einem 0:2-Rückstand kommen wir sogar zum Ausgleich, können aber am Ende das dritte und letzte Gegentor nicht verteidigen.

In der ausgeglichenen ersten Halbzeit hatten wir mehr Spielanteile, die sich jedoch nicht belohnen ließ. Der fragwürdige Elfmeter zugunsten der Alzenauer (zu sehen auf der Lotto Hessenliga Facebook-, sowie Instagramseite) wurde nicht verwertet. Gleichzeitig wurde Minuten später ein Handspiel mit einem Strafstoß geahndet, der aber durch den Schiedsrichterassistenten zurückgenommen wurde. So ging es mit einem 0:0 in die Kabinen.

In der zweiten Hälfte war ein ausgeglichenes Spiel zu beobachten. Nach einem Ballverlust nutzten die Mainfranken dies eiskalt aus und gingen nach einem Konter mit 1:0 in Führung. Anschließend konnte ein Eckball nicht entschlossen genug verteidigt werden, der dann zum 0:2 für die Gastgeber führte.

Durch einen Foulelfmeter und einer Standardsituation kamen wir innerhalb vier Minuten zurück und glichen durch die Treffer von Noah Michel und Masih Saighani zum 2:2 aus. Als man dachte, dass das Spiel nun auf unserer Seite war und wir sogar noch mit drei Punkten nachhause fahren könnten, bekamen wir unerklärlicherweise den dritten Gegentreffer. Eine Flanke von der linken Seite und ein frei vor dem stehender Stürmer führte zum 2:3-Endstand.

Zum Abschluss der Partie hört man fairerweise von den gegnerischen Zuschauern, dass mindestens ein Remis für uns verdient wäre. Jedoch hören wir dies mittlerweile fast nach jedem Spiel, sind aber am Ende enttäuscht.

Nichtsdestotrotz können unsere Männer morgen Abend im Pokalviertelfinale gegen den SC Dortelweil Selbstvertrauen tanken und mit Motivation zum kommenden Heimspiel gegen den SV Steinbach gehen.


Foto: FC Bayern Alzenau




62 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

コメント


bottom of page