top of page

Dzihic-Team nach Baunatal

Am Mittwoch zeigten die Friedberger mit dem souveränen 4:0-Sieg beim Ligakonkurrenten SC Waldgirmes in der 2. Runde des Hessenpokals, dass sie weiterhin eine typische Pokalmannschaft sind, die sich den Einzug ins Achtelfinale mit einer personell veränderten Mannschaft verdiente. Dabei setzte Dzihic auch Spieler ein, die im Ligabetrieb eher selten in der Anfangsformation stehen. Dazu gehörte auch der lange verletzte Julian Scheffler, der in der letzten Viertelstunde sein Comeback gab. Für das Gastspiel in Baunatal, mit dessen Trainer Tobias Nebe Dzihic einst bei Rot-Weiß Erfurt spielte, plant der Ex-Profi natürlich wieder mit seiner ersten Elf, die zuletzt beim 2:1-Heimerfolg gegen den FC Eddersheim mit viel Mentalität einen 0:1-Rückstand in den nächsten Dreier verwandelte. Mittlerweile ist Torjäger Noah Michel in der internen Torschützenliste durch seine zwei Treffer gegen den FCE mit Neuzugang Toni Reljic gleichgezogen. Beide Offensivleute stehen jetzt gemeinsam bei sieben Treffern.

Baunatal spielt eine mittelmäßige Saison, konnte sich in den letzten beiden Begegnungen zwei Siege sichern und auf Rang acht vorrücken. Gefährlichster Mann ist Hüseyin Cakmak, der schon fünf Saisontreffer beigesteuert hat. Der Sportliche Leiter Sinan Karanfil blickt dem Baunatal-Spiel optimistisch entgegen: »Wir wollen die Spitzenposition im Hinblick auf das kommende Heimspiel gegen Verfolger Hanau behalten, aber in Baunatal müssen wir erstmal bestehen.«




31 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page