top of page

Jahresrückblick Juli-September



Die stressige Saison 21/22 haben nun unsere Männer hinter sich und man kann nun motiviert die anstehende „normale“ Saison im gewohnten Ligasystem angehen. In Sachen Transfers wollte man neben Torschützenkönig Noah Michel einen weiteren Spieler im Offensivbereich holen, um die Unausgeglichenheit in der vorherigen Saison zu verhindern. So bindete der Sportvorstand Karanfil und Karadavut den Kroaten Toni Reljic vom SC Hessen Dreieich an uns. Desweiteren kamen Kodai Hayashi und Ren Gatamura vom SV Bosnier Frankfurt, Jeff Thielmann vom FV Bad Vilbel, Danylo Schepkovski aus der Ukraine, Marco Kapias vom SF Friedrichsdorf und Ted Likaj aus der Jugend des TuS Hornau. Aufgrund der kurzen Vorbereitungsphase kamen nur zwei Testspiele zur Stande, die jeweils gewonnen wurden.

Ende Juli stand dann vor dem Ligamarathon das erste Pflichtspiel in der ersten Runde des Hessenpokals statt. Es ging gegen den SF Friedrichsdorf, gegen die man mit 3:2 als Sieger vom Platz ging und sich für die zweite Runde qualifizieren konnte. In der neuen Hessenliga-Saison sprachen viele von einer ausgeglichenen Saison mit sehr guten Mannschaften. Für uns war das Ziel zunächst den Klassenerhalt zu erreichen und anschließend im oberen Tabellendrittel sich zu etablieren. Den Hessenligastart machten wir am 02.August auf unserem neuen Zuhause gegen den 1.FC Erlensee, wo wir nach einem packenden Duell uns mit 2:2 trennten. Danach hatte es der August in sich. Wir besiegen Neuhof, Dietkirchen, Stadtallendorf, Weidenhausen und Alzenau nacheinander und beendeten den Monat August überraschend auf dem ersten Platz.

Der Monat September hatte es mit dem engen Terminkalender in sich. 8 Spiele in 28 Tagen warteten auf unsere Männer. Das erste Spiel im September hatte es in sich. Es ging auswärts ins Ahorn Camp Sportpark zur U21 von Eintracht Frankfurt. Unter einer bisher noch nicht gebrochenen Rekordkulisse von 1650 Zuschauern verloren unsere Männer zwar am Ende deutlich mit 2:5, jedoch war es eine wunderbare Erfahrung für den Verein. Die Siege danach gegen Erlensee, Eddersheim und der Einzug in die dritte Pokalrunde des Hessenpokals sorgten für tolle Stimmung im Umfeld des Vereins. In der zweiten Monatshälfte gab es mit Baunatal, Fernwald und Hanau ein strammes Programm für TGF. Aus diesem Programm holte man vier Punkte, wo man zwar die Tabellenführung aus der Hand gab, jedoch mit dem aktuellen Stand mit einem Lächeln in die kalten Monate gehen kann.




86 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page