top of page

Nächster Anlauf beim Angstgegner

Die Hinrunde der Hessenliga geht auf die Zielgerade. Die direkten Konkurrenten um die vorderen Plätze hat unsere Mannschaft dabei ebenso bereits hinter sich wie jene Mannschaften, die derzeit gegen den Anstieg kämpfen. Es folgen nun noch drei Begegnungen gegen Mannschaften aus dem gesicherten Mittelfeld der Tabelle. Den Anfang macht am kommenden Samstag (15 Uhr) das Auswärtsspiel beim derzeit neuntplatzierten FSV Fernwald.

Die Elf von Trainer Daniyel Bulut erlebt bislang eine wechselhafte Saison, größere Serien gab es nicht. Zuletzt war aber ein gewisser Aufwärtstrend erkennbar: Man erzielte Auswärtssiege in Stadtallendorf und Marburg, trotzte dem Überraschungsteam Hünfeld zu Hause ein 1:1 ab und unterlag am vergangenen Wochenende nur knapp mit 0:1 beim drittplatzierten KSV Baunatal.

Nach dem erstmaligen Oberliga-Aufstieg 2005 war Fernwald neun Jahre am Stück in Hessens Beletage vertreten, ehe man 2014 aus finanziellen Gründen in die Kreisoberliga absteigen musste. Fünf Jahre brauchte es um die nötigen drei Aufstiege zu realisieren, seit 2019 spielt man folglich wieder Hessenliga und erreichte in der abgelaufenen Saison mit Platz 4 das zweitbeste Resultat der Geschichte (nach Platz 3 in der Saison 2011/12). Für unsere Mannschaft stellt Fernwald eine Art Angstgegner dar, zuletzt gab es vier Niederlagen in Folge und insgesamt stehen in acht direkten Duellen nur zwei Siege zu Buche. In der vergangenen Saison setzte es in Fernwald eine heftige 0:4-Niederlage, auf dem heimischen Burgfeld ein knappes 1:2.




98 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page